Räuchern

Die Zeit zwischen den Jahren, die Rauhnächte ist eine Zeit der Reinigung und des Loslassens. So ist das Räuchern in dieser Zeit ein wunderbares Ritual.

Üblicherweise räuchern wir Wohnräume und uns selbst, um die Energie und Atmosphäre zu klären und in Balance zu bringen.


Nach dem Räuchern ist es gut kurz zu lüften, damit die Raumenergie geklärt ist.

IMG_20211219_165650 (2).jpg

Kräuterbüschel werden aus frischen Kräutern gebunden und getrocknet. Für die Räucherung das Büschel an einem Ende anzünden und glühen lassen. Den entstehenden Rauch mit einer Feder oder Räucherfächer verteilen. Für die Rauhnächte eignet sich weisser Salbei, oder Salbei mit Lavendel.

Räuchern mit Kräuterbüscheln

IMG_7092.heic

Sind keine getrockneten Kräuter oder ein Kräuterbüschel vorhanden, können auch Räucherstäbchen am besten Weihrauch oder Stäbchen für Friede und Harmonieverwendet werden. Räucherstäbchen können wie andere Räucherware verwendet werden, der Rauch wird in den Räumen und um den Körper verteilt

Räuchern mit Räucherstäbchen

Räucherstäbchen

25. Dezember: Johanniskraut und Mädesüss

26. Dezember: Johanniskraut und Wacholder

27. Dezember: Angelika und Schafgarbe        

28. Dezember: Rose und Zimt    

29. Dezember: Mädesüss und Lavendel    

30. Dezember: Rose und Kamille    

31. Dezember: Weihrauch und Styrax

01. Januar: Sternanis und Gänseblümchen

02. Januar: Mädesüss und Lavendel

03. Januar: Weihrauch und Orange

04. Januar: Salbei und Rosmarin

05. Januar: Rose und Melisse

06. Januar: Weihrauch und Myrrhe und Styrax

Tagesmischungen für die Rauhnächte

kohle.png

Für die Räucherkohle eignen sich getrocknete Kräuter und Harze. Die Kohle in einem feuerfesten Gefäss anzünden und warten, bis die Kohle eine weisse Färbung annimmt, dann die Harze und Kräuter aufstreuen. Den entstehenden Rauch mit einer Feder oder Räucherfächer in den Räumen oder um den Körper verteilen. Für die Rauhnächte eignet sich Weihrauch mit Styrax oder die unten aufgeführten Tagesmischungen.

Räuchern mit der Räucherkohle